2017

Jahresabschlussfeier - Chorschnuppern - Faschingskehraus - Chorgrillen - Sängertreffen in Falkenstein - Kölla Xang -  Vereinsausflug Maria Schnee - Advent - Weihnachtsfeier PV

Am 5. Jänner 2017 traf sich der „Gottfried von Preyer Chor“ im Rathausstüberl zur Jahresabschlussfeier. Fr. Birsak und ihr Team servierten köstliche Speisen und bei mitgebrachter Bäckerei verbrachte man einen gemütlichen Abend.

Zum Chorschnuppern lud der Chor am 26. Jänner ein.

Die jährliche Generalversammlung fand am 16. Februar im Sitzungssaal der Gemeinde statt. Der Verein zählt derzeit 43 Mitglieder, wobei nicht jedes davon im Chor aktiv im Chor singt.

Hr. Pater Kovacs feierte im März seinen 80.Geburtstag. Gemeinsam mit Kirchenchor, Organist Hr. Laubblätter, Ministranten und Volksgesang feierte der Gottfried von Preyer die Jubiläumsmesse und trug auch Lieder zur Gestaltung bei.

Die Muttertagsfeier des PVÖ wurde am 13.Mai im Gasthaus Rauscher in Dobermannsdorf abgehalten.

Die Sängerrunde, mit Chorleiter Karl Klug, verschönerte mit harmonischem Gesang die Veranstaltung.

Der Chorgrillnachmittag mit seinen feinen Schmankerln wurde bei herrlichem Wetter am Sportplatz organisiert. Herr Schaludek, Jäger aus Bernhardsthal, spendierte ein Wildschwein. Grillmeister Gerhard Eismann und Leo Hammer bereiteten das Grillgut köstlich zu. Mitgebrachte Salate, Saucen und süßes Allerlei rundeten das Buffet perfekt ab.

Zum Sängertreffen lud der „Falkensteiner Männerchor“ am 9.Juli ein. Der Verein feierte in diesem Jahr sein 110. jährliches Bestehen und lud sich dazu zahlreiche Chöre aus dem Bezirk zum Mitfeiern ein. Höhepunkt des Chöretreffens war sicher das Gemeinschaftslied „Lob an die Faulheit“. Ein stimmgewaltiger Klang erfüllte den Festsaal in Falkenstein.

Der Hohenauer Kirchenchor, unter der Leitung von Gerhard Bartosch, zeigte sich von der Einladung beim diesjährigen „Kölla-Xang“ mitzuwirken erfreut. Moderiert mit Schmäh und Witz trug Leo Hammer wesentlich zum Gelingen des Konzertes bei. Beide Chöre trafen mit ihren ausgewählten Liedern den Geschmack des Publikums.

An der Sangriabar traf man sich dann bei einem gutem Glas Wein, Sangria und Aufstrichbroten. Immer wieder wurden Lieder angesungen und so es entstand eine große Chorrunde.

Am Sonntag den 24. September machte sich  der Chor auf zur Fahrt nach Kaltenberg in die bucklige Welt. In der Wahlfahrtskirche zu „Maria Schnee“ wurde an diesem Sonntag das „Kirchweihfest gefeiert. Herzlich wurde man von Pfarrer Rath im Gotteshaus empfangen.

Nach dem Gottesdienst aß die Reisegruppe im Wirtshaus „Neumüller“ zu Mittag. Zum Dank für die gute Bewirtung sangen die SängerInnen dem Wirten ein Ständchen.

In Krumbach wartete eine interessante Führung auf die Ausflugsrunde. In der „Eisgreisslerei“ der Familie Blochberger wurde in einem lehrreichen Film die Philosophie des Betriebes gezeigt. Im Anschluss folgt Aufklärung über Viehhaltung und Vermarktung der Erzeugnisse. Zuletzt konnten sich alle über die Qualität und Geschmack des Eises überzeugen. Das großzügig angelegte Areal mit Naturteich, Streichelzoo, Aussichtswarte und tollem Spielplatz laden das ganze Jahr Kinder zum Tollen ein.

Frau Petermichl, Stimmbildnerin des Sängerbundes Wien und NÖ, besuchte die SängerInnen  um Einsingübungen und neue Singtechniken zu lehren. Frau Petermichl, mit ihrem fröhlichen Wesen, ist bereits ein gerngesehen Gast in der Sängerrunde.

Frau Hager, Verwaltungsassistentin im Urbanusheim in Poysdorf, trat bereits im Frühjahr mit der Bitte ein Konzert im Haus zu veranstalten, an den Verein heran.

Lieder, welche die Heimbewohner aus Jugendtagen her kennen, harmonische Melodien, Schlager und lustige Texte bildeten am 25. November den ersten Teil des Konzertes. Danach stimmte der Chor das Publikum auf die bevorstehende Adventzeit ein. Gespannt auf den nächsten Vortrag, mit einem Lächeln im Gesicht und Glanz in den Augen dankte das Publikum dem Chor für seine Darbietungen.

Danke Matthias Kroll für deine Spontanität lustige Geschichten als Untermalung vorzulesen. Danach ging’s zum Heurigen der Familie Modliba in die Poysdorfer „Gstetten“.

Im Presshaus des Gemeindekellers reichte der Verein „Hot Dog“, „Debreziner“, „Schnäpse“ und „Schaumhäferl“ .In der Hütte vor dem Keller wurde „Preyerpunsch“ und „Tee“ angeboten.

Bei stimmungsvollem Ambiente lud Silke Birsak, Betreiberin des Teichtstüberl in Bernhardsthal, zum „Adventzauber am Teich“. Das Angebot reichte von hausgemachten Leckereien bis zu, Handarbeiten, Kerzen, Modeschmuck, Waffeln, Glühwein und duftenden Punsch.  

Der Gottfried von Preyerchor rundete die Veranstaltung mit Adventliedern feierlich ab. Als Dank wurden wir von Frau Birsak zu einer herzhaften Jause eingeladen.

Zur Weihnachtsfeier lud der PVÖ am 17. Dezember ins Gasthaus Rauscher. Weihnachtslieder und Texte, vorgetragen vom Gottfried von Preyer, Chor wurden in das Programm der Veranstaltung eingebunden. Herzlichen Dank für die Einladung die Feier musikalisch umrahmen zu dürfen.

Bereits am 30. Dezember traf sich der Chor im Stüberl von Fr. Birsak. Nach gutem Essen wurde über das vergangene Chorjahr geplaudert.

Abschied nehmen musste die Gesangsrunde von der Elisabeth Born-Hösel. Elisabeth verstarb unerwartet im 67. Lebensjahr. Unser tiefes Mitgefühl brachten wir mit einem Abschiedslied bei der Beerdigung zum Ausdruck.

In diesem Jahr durfte der Chor aber auch neue Sänger willkommen heißen. Eder Maria, Heinrich Schaludek und Sigrid Studynka traten dem Verein bei.

„Ohne Sopran kein Elan“

„Ohne Alt kein Halt“

„Ohne Tenor kein Chor „

„Ohne Bass kein Spaß“

Für den „Gottfried von Preyer Chor“

Aloisia Wölfel